• Freizeit

    Großartige Familienzeit mit Ötscherbär und Waldviertelbahn

    Auf Rätselrallye durchs Waldviertel mit Paul und Lisa oder mit dem Ötscherbär spielend die Fahrt verbringen: Das neue Familienangebot der Waldviertelbahn und im Erlebniszug Ötscherbär garantiert aufregende Momente für die ganze Familie. Zusätzlich zu spannenden Themenfahrten ist mit den neuen Spielwaggons der Spaß während der Zugfahrt gesichert! Rätselspaß bei der Waldviertelbahn Bei der Waldviertelbahn warten die Maskottchen Paul und Lisa auf wissbegierige Kinder. An mehreren Haltestellen gibt es Entdeckertafeln, die wichtige Hinweise für die Waldviertelbahn-Rätselrallye liefern. Die Kinder erfahren dabei spannende Dinge über die Bahn und die Region, in der sie seit über 115 Jahren beheimatet ist. Ist die Entdeckerkarte am Ende der Reise mit allen richtigen Antworten gefüllt, werden…

  • Freizeit

    Die schönsten Platzerl: Sommerurlaub entlang der Mariazellerbahn

    Viele planen schon den nächsten Sommerurlaub. Wer in Österreich bleiben und vielleicht sogar sein Auto im Urlaub zuhause lassen möchte, findet entlang der Mariazellerbahn wunderschöne Platzerl, die als Basis für vielfältige Ausflüge, etwa nach Mariazell, in die Ötschergräben, auf die Gemeindealpe Mitterbach bzw. einfach ins wunderschöne Mostviertel, perfekt sind. Wir nehmen euch auf eine kurze Reise zu den Hotspots an der Strecke mit. Wildkräuter- und Naturerlebnis All jenen unter euch, die Entschleunigung in der Natur, in wunderschönen Gärten und ausgezeichnetem regionalen Angebot suchen, dürfen wir das Naturhotel Steinschalerhof und das Steinschaler Dörfl empfehlen. Mehr als 48.000 m² Wildkräutergärten mit rund 1.000 verschiedenen Pflanzenarten warten darauf, entdeckt zu werden. Die Familie…

  • Menschen

    #wirliebeneisenbahn: Die Modelleisenbahn von Benedikt Biedermann

    Mit viel Liebe zum Detail baut unser Kollege Benedikt Biedermann seit Jahren an seiner Modellbahn. In unserer neuen Serie erzählt er, was die Faszination Modellbahn für ihn ausmacht und warum ihm dieses Hobby besonders viel Freude bereitet. Seit wann fasziniert dich das Thema Modelleisenbahn? Das Thema (Modell-)Bahn wurde mir quasi in die Wiege gelegt. Als Kind ist man aufgrund der imposanten Erscheinung von Zügen fasziniert, egal ob bei einem Ausflug mit der Mariazellerbahn in die Ötschergräben oder auf dem Weg in den Urlaub. Mit zunehmendem Alter interessierten mich dann auch die Technik und das Gesamtsystem Bahn. „Praktizierender“ Modellbahner bin ich circa seit meinem 3. Lebensjahr. Was macht dir daran besonders…

  • Freizeit

    Komm mit in die Welt der Niederösterreich Bahnen

    Unseren kleinen und großen Eisenbahnfans möchten wir diesen besonderen Blogbeitrag widmen. Um die Freizeit zuhause mit etwas Bahnfeeling nützen zu können, haben wir für euch interessante Fakten, Ausmaldbilder und Rätsel rund um unsere Niederösterreich Bahnen zusammengestellt. Spannende Fakten Die Mariazellerbahn ist mit 84 Kilometern die längste Schmalspurbahn und die erste elektrisch betriebene Gebirgsbahn Österreichs. Die Schneebergbahn fährt auf den höchsten Berg Niederösterreichs, den Schneeberg (2.076 Meter). Die Gemeindealpe Mitterbach hat die steilste Piste Niederösterreichs. Ein Waggon des Reblaus Express ist ein kleiner Heurigen, bei dem es den besten Traubensaft gibt. Die Waldviertelbahn ist ein Familien- und Erlebniszug mit einem eigenen Spielwaggon. Die Wachaubahn fährt auch bei Hochwasser und erhält für…

  • Technik

    Reisen wie anno dazumal: Die Dampflokreihe Mh.

    Seit Beginn des 20. Jahrhunderts ziehen die Dampflokomotiven der Reihe Mh. durch die malerische Landschaft Niederösterreichs. Gebaut von Krauss & Co., wurden diese Stütztenderlokomotiven der Baureihe 399 in den Jahren 1906 (Mh. 1 bis 4) und 1908 (Mh. 5 bis 6) in Betrieb genommen. Bis zur Elektrifizierung der Mariazellerbahn 1911 fuhren alle sechs Maschinen auf dieser Strecke. Danach kamen sie auf verschiedenen Schmalspurbahnen in ganz Österreich zum Einsatz. Mit der Inbetriebnahme der Mariazellerbahn standen für die Talstrecke von St. Pölten bis Laubenbachmühle die damals geeigneten Dampflokomotiven der Reihen U, Uv und Uh zur Verfügung. Für die Bergstrecke wurden allerdings neue Maschinen benötigt, die das Zuggewicht samt Ladung über 2,5 %…

  • Technik

    Die Betriebsführungszentrale: Das Herz unserer Bahnen

    Drei Disponent*innen sorgen bei den Niederösterreich Bahnen täglich für einen reibungslosen Ablauf des Zugverkehrs. Sie wissen immer, wo sich welcher Zug befindet, managen und dokumentieren die Betriebslage samt Störungen. All das passiert in unserer Betriebsführungszentrale in Laubenbachmühle. Morgens um 03:30 Uhr beginnt der Dienst unserer Disponent*innen (früher Fahrdienstleiter*innen) in der Betriebsführungszentrale in Laubenbachmühle. Von hier aus wird der Zugleitbetrieb all unserer Bahnen gesteuert (Ergänzung: Die Citybahn Waidhofen wird seit September 2020 mitabgewickelt). Auf den Bildschirmen gilt es viel im Auge zu behalten: Den Streckenspiegel, das Zeit-Weg-Diagramm und die Ist-Linien des Zugverkehrs, das Weichenstellwerk für die elektrischen Weichen am Alpenbahnhof und in Laubenbachmühle, die Fernwirktechnik mit Stromversorgung und Weichenheizungen und natürlich…

  • Technik

    Der Diesellok neue Kleider: Spezialservice für die V15

    Ein besonderes Stück in der Geschichte der Mariazellerbahn steht derzeit in der Werkstätte am Alpenbahnhof: Unsere Dieselhydraulische Schmalspurlokomotive V15 aus der Reihe 2095. Das gute Stück wird komplett serviciert und neu lackiert und erstrahlt ab Mitte Juni in neuen Kleidern. Seit 1962 ist unsere Diesellok V15 2095.015 im Dienst der Mariazellerbahn. Sie wurde in der dritten Charge von der Firma Simmering-Graz-Pauker (heute Siemens) an die ÖBB geliefert. Produziert wurde die Reihe 2095 von 1958 bis 1962 und aufgrund ihres Erfolges im Dienst zwei Mal nachbestellt. Mit der Übernahme der Mariazellerbahn durch die Niederösterreich Bahnen, wurde auch das Wagenmaterial mit übernommen. Seitdem war die alte Dame als Infrastrukturfahrzeug bei Baustellen im…

  • Geschichte

    Niederösterreich Bahnen: Eine Erfolgsstory feiert Geburtstag

    2020 ist das große Jahr der Niederösterreich Bahnen: Heuer jährt sich die Übernahme von Mariazellerbahn, Citybahn Waidhofen, Wachaubahn, Waldviertelbahn, Reblaus Express und Schneebergbahn durch die Niederösterreich Bahnen zum zehnten Mal. Im Jänner 2010 wurde mit der Unterzeichnung einer Grundsatzvereinbarung durch Land Niederösterreich, Republik Österreich und ÖBB der Grundstein zur Übernahme der Regionalbahnen gelegt.  Auf einer Reise durch Niederösterreich merkt man, dass die Niederösterreich Bahnen überall dort sind, wo unser Bundesland am schönsten ist. Auf 251 Kilometer Schienennetz verkehren durch 38 Standortgemeinden die sechs Bahnen und zwei Bergbahnen der Niederösterreich Bahnen. Um die Schönheiten unserer Bahnen mit euch teilen zu können, gibt es für das Jubiläumsjahr einen streng limitierten Niederösterreich Bahnen…

  • Geschichte

    Jahresrückblick der Niederösterreich Bahnen

    Mit 1,187 Millionen Fahrgästen, zahlreichen Feierlichkeiten und neuen Meilensteinen blicken die Niederösterreich Bahnen auf das erfolgreichste Jahr seit Bestehen zurück. Die Highlights unserer blau-gelben Bahnen und Bergbahnen haben wir für euch zusammengefasst. Pünktlich zum Jahresende wird bei uns gefeiert: Die Niederösterreich Bahnen dürfen das beste Jahr in ihrer Geschichte vermelden. Insgesamt haben die sechs Bahnen und zwei Bergbahnen 1,187 Millionen Fahrgäste transportiert – eine Steigerung von fünf Prozent zum Vorjahr. „Basis dieser erfolgreichen Entwicklung sind einerseits die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Engagement und Herzblut jeden Tag für ihre Bahnen das Beste geben“, betont Geschäftsführerin Barbara Komarek. „Andererseits konnten wir durch die klare Positionierung der Niederösterreich Bahnen viele neue…

  • Technik

    Üben für eure Sicherheit: Eingleisung eines Panoramawagens

    Um für den Ernstfall bestmöglich gerüstet zu sein, werden bei den Niederösterreich Bahnen regelmäßig verschiedene Unfall- oder Notfallszenarien geübt. Vor kurzem haben die Mitarbeiter unserer Werkstätten St. Pölten und Laubenbachmühle das richtige Eingleisen eines Panoramawagens geprobt. Montagmorgen in Laubenbachmühle. Die Werkstättenmitarbeiter aus dem Betriebszentrum und der Werkstätte St. Pölten treffen einander zur Eingleisübung mit dem Panoramawagen. Die Aufgabenstellung: Der Panoramawagen ist beim Verschub aus dem Gleis gesprungen und muss wieder eingegleist werden. Hier kommt das sogenannte Eingleiswerkzeug ins Spiel, das stets im Hilfszug mitgeführt wird. Dieses Spezialwerkzeug kann bei allen Schmalspur- und Normalspurfahrzeugen eingesetzt werden. An den modernen Panoramawagen sind an den Seiten mehrere Punkte gekennzeichnet, an denen das Fahrzeug,…